In der Bibel lesen wir, wie Petrus und Johannes, beides engste Vertraute von Jesus Christus, an der Pforte zum Tempel einem von Geburt an Gelähmten antrafen. Er bat sie um ein Almosen aber Petrus erwiderte: „Silber und Gold besitze ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi, des Nazareners: Geh umher!“ Der Mann konnte plötzlich stehen und ging umher. Er trat mit ihnen in den Tempel und lobte Gott. Alle verwunderten sich über diese Taten, so lesen wir weiter. Auch der Sanhedrin oder Hohe Rat (höchstes Gericht) hörte von dieser Heilung und liess die zwei zu sich bringen.

Sie wurden gefragt:Globus G 3000 Pro mit 2 BeinlingeGlobus Interaktiver pdagogischer Schwenker-Tischplattenkugel-Innenministerium-Schreibtisch-Dekorations-Geschenk-Durchmesser 20 cm Weltkarte-Lehr-Tool (Farbe Blau, Größe 20cm)
„In welcher Kraft, in welchem Namen habt ihr dieses Wunder vollbracht?“ Petrus erwiderte: „Im Namen Jesus Christi, des Nazareners, den ihr gekreuzigt habt und der von Gott von den Toten auferweckt worden ist. In diesem Namen steht dieser gesund vor euch. Das ist der Stein, der von euch, den Bauleuten, für nichts geachtet, der zum Eckstein geworden ist. Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir errettet werden müssen.“
Was für einen unglaublichen Glauben muss Petrus besessen haben um erst den Gelähmten zu heilen und anschliessend vor dem Hohen Rat mit so viel Mut und Selbstvertrauen aufzutreten?
Schön wäre es ja, wenn sich solche oder ähnliche Wunder auch heute noch ereignen würden. Globus Maximus 30 cmGlobus Runde Karte Kinder Studenten lernen Spielzeug Dekoration Büro Desktop Dekoration - 8 Wenn man selber so viel Mut und Glauben besässe! Man kann diese Geschichte kritisch hinterfragen, theologisch auseinander nehmen und an den Universitäten diskutieren. Ist was dran an der Geschichte oder ist es eine Metapher, ein Bild, das auf etwas ganz anderes hindeuten will? Eine Frage, deren Beantwortung immer Theorie bleiben wird, ausser man setzt seinen Glauben aktiv in die Praxis um, ähnlich wie es Petrus und Johannes getan haben mit dem Mut eines glaubenden Christen.

Globus VISION 30 cm, Fu Alum Weltkarte amethystG-LocsTire, Gelb Mnt 2.8 Blk Wheel ST 4x4 by J Concepts

Worauf ich diese Erkenntnis stütze? Weil ich selber unzählige Male erleben durfte, wie Menschen durch Gebet und durch soliden Glauben übernatürlich geheilt wurden. Eine Geschichte dazu erzähle ich Ihnen gerne. Meine erste Frau war von Geburt an extrem kurzsichtig. Ohne ihre dicke Brille konnte sie sich kaum bewegen. Eines Tages, nach einem gemeinsamen Gebet um Heilung bei Freunden, wollte sie ihre Brille wieder aufsetzen und bemerkte,Glodqy Schwebeglobus Freischwebende Deko und Magnet-Basis (Magnetschwebe-Globus),5 Zoll,CGloomy Bear PRIZE REVOLTECH X'Mas Ver. Type-A Gloomy Human 6 dass diese in zwei Teile zerbrochen war. Natürlich blöd, da es draussen schon dunkel war und wir nach Hause mussten. Ich, ganz Gentleman, wollte bei ihr einhängen und sie führen. Doch sie erwiderte etwas verwundert „ich brauche keinen Blindenführer, ich sehe ja ganz scharf!“. Stellen Sie sich vor, wie erstaunt wir beide waren, als uns bewusst wurde, dass sie ohne Brille scharf sehen konnte! Halleluja, preist den Herrn! Der anschliessende Augencheck beim Augenarzt hinterliess einen Arzt mit offenem Mund. Ich werde diesen Anblick nie mehr vergessen. Gott ist gross!

Von Mauro Callegari, Jugendseelsorger der Pfarrei St. Laurentius

«Die Weisheit ruft laut auf der Strasse, auf den Plätzen erhebt sie ihre Stimme. Am Anfang der Mauern predigt sie, an den Stadttoren hält sie ihre Reden» (Sprüche 1, 20)

Liebe Leserin, lieber LeserGlow2B Heller 80895 Modellbausatz Le SuperbeGlow-in-the-dark Jack-o-lantern Treat Pails with Carrying Handles Ready for Trick-or-treaters by Unknown

Nächster Sonntag ist Abstimmungssonntag!

Laut duden.de bedeutet ‘abstimmen’ entweder: Durch Abgabe der Stimmen eine Entscheidung über etwas herbeiführen, oder: Etwas in Einklang mit etwas bringen, oder: Sich mit jemandem absprechen.

Ab¦stim¦en: Sich mit jemandem absprechen
Menschen, die etwas verändern oder nicht verändern wollen, die sprechen sich ab und organisieren sich. Wenn wir sie dann in der Öffentlichkeit sehen und hören, wirken sie wie dem biblischen Vers entsprungen: Die Unterschriftensammler rufen laut auf der Marktgasse und erheben auf dem Neumarkt ihre Stimme. Sie predigen am Bahnhof und halten ihre Reden am Unter- und Obertor.
Nur ist leider nicht jeder Abstimmungs-Rufer auch von Weisheit erfüllt.

Ab¦stim¦men: Etwas in Einklang mit etwas bringenGlücklich zusammen Balance Bike für Mdchen Jungen, Kind Balance Car Learning Bike für Jungen und Mdchen (rot) für Baby Kids Gre 90 55 40cmGlücksbrchen Fliegenpilz von Teddy Hermann
Für uns, die ich jetzt einmal den normalen Bürgern zurechne, ergibt sich daraus spätestens einige Jahre später während des Abstimmungskampfes eine schwierige Lage: Verschiedene Meinungen treten an uns heran. Liegt die Weisheit nun beim Untertor oder beim Obertor? Selten ertönen die verschiedenen Stimmen des Wahlkampfs harmonisch abgestimmt, sondern reiben sich vielmehr in dissonanten Unstimmigkeiten und Kakophonien.
Trotzdem kommt jetzt auch die zweite Bedeutung des Wortes ‘abstimmen’ zum Tragen: Es gilt für uns nun, in der Vielfalt die Stimme zu finden, die mit unseren eigenen Grundhaltungen und Hoffnungen symphoniert, indem wir auf das Echo des eigenen Herzens lauschen. Wo ruft die Weisheit?

Auch bei diesem Schritt gibt es Stolperfallen, etwa wenn die Vielzahl der Stimmen die eigene verwirrt. Mir selber ist es bei meiner ersten Abstimmung so ergangen: Übereifrig haben eine Schulfreundin und ich uns im Vorfeld auf den grossen Tag vorbereitet, an dem wir uns das erste Mal aktiv in die Schweizer Demokratie einbringen konnten. Wir haben Material gesammelt, Diskussionen gehört, sogar Briefe mit Bitten um noch genauere Informationen versandt und begierig die Inhalte der Antwortsendungen verschlungen. Zu guter Letzt war ich ob der vielen Argumente so verwirrt, dass ich gar nicht gestimmt habe. Kein grandioser Start ins aktive Politisieren!

Goldon Conga mit Naturfell, spannbar, Set 25 cm + 28 cm x 71 cm, mit höhenverstellbarem Ständer

Glückssteine Glasherz in HolzboxGlühkerze Nr. 5 (x5)

Ab¦stim¦men: Durch Abgabe der Stimmen eine Entscheidung über etwas herbeiführen
Wenn wir aber nun heute als gereifte und erprobte Abstimmer unsere Stimmharmonien gefunden haben, so treten wir an zur abschliessenden Tat: Dem Einwurf in die Stimmurne.
Mögliche Probleme bei diesem Schritt sind eher simpler Natur: Der eine hat seinen Stimmzettel verlegt, der zweite ihn falsch ausgefüllt und der dritte die Urnenöffnungszeit verschlafen. Aber eine Grosszahl der Stimmbürger wird es schaffen und eine Entscheidung herbeiführen.

Möge es die Weisheit sein, die nach der Auszählung laut auf der Strasse ausgerufen wird und auf den Plätzen ihre Stimme erhebt!

Ines Bolthausen ist Seelsorgerin im Alterszentrum Adlergarten Winterthur

Beim letzten Abendmahl hat Jesus zwei Zeichen gesetzt, an die wir uns am hohen Donnerstag erinnern: das Abendmahl mit Brot und Wein und die Fusswaschung als Zeichen des Dienens. Beide Zeichen verbindet Jesus mit einem Auftrag. Der Auftrag so zu handeln wie Jesus bei der Fusswaschung ist klar und deutlich: Tut es mir gleich, macht es so wie ich.
Das, was er zum Abendmahl sagt, ist weniger eindeutig: Tut dies zu meinem Gedächtnis, das ist mein Leib, das ist mein Blut, brecht Brot und trinkt Wein, nehmet alle davon und denkt dabei an mich.

Was will Jesus uns mit dem Abendmahl sagen, zeigen, oder besser schenken?
Ich denke, es geht ihm darum, ein zu tiefst menschliches Bedürfnis zu stillen!
Im Lukasevangelium gibt es beim letzten Abendmahl eine Szene, die mich auf die Spur bringt: Die Jünger geraten in Streit, wer von ihnen der Grösste ist. Was steckt hinter der Frage, wer ist der Grösste? An wen ist sie gerichtet?

Dahinter verbirgt sich das Gefühl, in allem, was ich tue und in dem, wie ich wirklich bin übersehen, vielmehr nicht wahrgenommen zu werden. Diese Erfahrung ist sehr belastend und kann schwerwiegende Folgen haben.GMT C3i Magazine 21 by GMT GamesGMTS - g0003140 - Henschel H 261 mit Steinmulde im Maßstab 1 50
Gekränkte Menschen, die das Gefühl haben nicht gesehen zu werden und nicht zu genügen, sie gehen ein, so wie Blumen, die kein Wasser bekommen.
Kinder fangen an, um die Liebe und Anerkennung der Eltern zu buhlen. Das Gefühl, gegenüber Geschwistern benachteiligt worden zu sein, lässt einen ein Leben lang nicht los. Selbst wenn der Verstand sagt, es war nicht so.

Vor einigen Jahren bekam ich einen Button geschenkt, auf dem steht: „Jesus loves you“ und darunter, „but I’m his favourite!“
„Jesus liebt Dich, aber ich bin sein Liebling!“ Ich finde, dieser Button passt zu jedem Menschen und formuliert das, was das Abendmahl für mich ausdrückt: Jesus liebt die Menschen und lädt alle zum Abendmahl ein. Zu jedem, der dieser Einladung folgt, sagt er: „Du bist mein Liebling!“GMTS - G0004741 - Scania S 0 4x2 mit Kippauflieger blau rot 1 50GMTS - G180013 - Scania 141 (S1) 6x4 Sattelzugmasch. 1 18, blau wei
Ich habe den Button auf meinem Schreibtisch liegen, denn es tut gut, diese Worte ab und zu wieder zu lesen. Jesus möchte, dass alle Menschen so einen Button tragen, damit jeder sagen kann: Ich bin Jesus Liebling.

Mit dem letzten Abendmahl sagt Jesus: Ich sehe Dich. Dieses Gesehen werden, das Jesus uns in Brot und Wein verspricht, sind keine drohenden Worte. Im Gegenteil, es heisst: Ich sehe Dich in Deinem Sein. Du brauchst Dich nicht zu verstellen, denn ich weiss wer Du bist, wie Du bist, was in Dir steckt und viel mehr. Er nimmt uns an und macht uns zum Liebling.
Dieses Gesehen werden können wir nur mit dem Wort „Liebe“ beschreiben. Es sind Momente der Liebe, in denen ich mich anerkannt und angenommen fühle.

Jesus möchte uns das Gefühl schenken, wahrgenommen zu werden, dabei zu sein. Dieses Gefühl gibt Mut und Kraft.Gnntama Hvjikata Tonhiro lift-Größe tapesdryGo Diego Go Water Wow Farbeing Book by Giddy Up

Ich weiss nicht, ob dies theologisch richtig oder eher Selbsttäuschung ist. Ich weiss nur, dass es gut tut zu wissen: Ich bin sein Liebling. Ob der eines Menschen oder der von Gott. Diese Erfahrung wünsche ich uns allen, nicht nur am hohen Donnerstag.

Beitrag von Marcus Scholten, Gemeindeleiter der Pfarrei St. Ulrich Rosenberg

Haymo Empl, der ehemalige Winterthurer Synodale, Personalverantwortlicher der Katholischen Kirche in Winterthur und Gemeinderat, hat ein Buch über das Verhältnis zwischen Reformierten und Katholiken im Kanton Glarus geschrieben – ein Buch, das besonders lesenswert ist in Zeiten, in denen religiös geprägte kriegerische Auseinandersetzungen in aller Welt das mediale Geschehen beherrschen.

Gonge Koala-Set mit Anti-Rutsch-Füen

Seit über 40 Jahren besitzen wir im Glarner Hinterland ein Ferienhaus. In Glarus Süd, wie dieser hintere Teil des Kantons Glarus heute etwas vornehmer benannt wird, stehen drei Pfarrkirchen und drei Kapellen. 1937 wurde die Kirche St. Theresien in Luchsingen erbaut, God of War 2 Actionfigur Kratos Dark OdysseyGodme-Baby carriage Tragbarer Sonnenschutzkinderwagen, Verstellbarer Sitzklappkinderwagen, allradgetriebener Anti-Roll-Stodmpferkinderwagen,B2012 konnte das 75-Jahr Jubiläum gefeiert werden. Die Römisch-katholische Kirchgemeinde Glarus Süd hatte mich gebeten, zu diesem Anlass eine Festschrift zu verfassen. Bei den dafür notwendigen Recherchen stiess ich auf viele Unterlagen, die die interessante, wechselvolle Kirchengeschichte des Kantons Glarus dokumentieren. So entschloss ich mich, nach dem Jubiläum ein grösseres Werk in eigener Regie herauszugeben.

Nach drei Jahren war es so weit: Das Buch mit dem Titel „Gegeneinander-Nebeneinander-Miteinander“Godzilla 2014 Destruction City dioramaGodzilla KAIJU 30 cm SERIES FINAL WARS MECHA GIGAN 2004 VERSION PX FIGUR schildert das Verhältnis zwischen Reformierten und Katholiken im Kanton Glarus, gestern und heute. Ein „roter Faden“ zieht sich durch das Buch. Es werden die Entwicklungen auf der Ebene der Schweiz und des Kantons Glarus dargelegt. Parallel dazu diejenige des Vatikans, des Bistums Chur und von Kirchgemeinden und Pfarreien.

Es ist nicht nur für Glarner lesenswert, denn in Pfarreien und Kirchgemeinden in anderen Kantonen fanden ähnlich gelagerte Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten statt. Sie dauerten bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Auch heute noch berichten uns die Medien über religiös geprägte kriegerische Auseinandersetzungen in aller Welt. So hat das Buch keineswegs an Aktualität verloren. Es ist zu hoffen, dass auch ausserhalb der Schweiz verschiedene Glaubensrichtungen von einem Gegeneinander zum Nebeneinander und schlussendlich zum Miteinander finden.Godzilla VS DestGoldyah voll qualifizierten Theater ursprnglichen Brenn Godzilla (Japan-Import)Gogo Sentai Boukenger jar Gogo Zusammenwachsen Serie 07 Go Go Go Go Ada uber & Polizei

Good Smile Attack on Titan Der Koloss Titan von Takayuki Takeya Spielzeug Figur Statue

Das Buch beginnt mit der Schilderung der Zustände in der Eidgenossenschaft im 16. Jahrhundert in vorreformatorischer Zeit. Zwingli begann seine Laufbahn in Glarus. Nach seinem Wechsel nach Zürich begann die Reformation, verbunden mit Auseinandersetzungen um Glaubensfragen auf eidgenössischer Ebene.GoKart Elektroauto Kinderauto Kinderfahrzeug Fernbedienun LED USB SchwarzGoki Arctic Animals Puzzle by Goki Sie eskalierten, die Kappeler- und Villmerger-Glaubenskriege waren die Folge. In groben Zügen wird die kirchliche und weltliche Entwicklung vom 17. bis zum 20. Jahrhundert im Kanton Glarus und der Schweiz geschildert. Dargelegt werden das Konzil von Trient und die Umsetzung in Form der Gegenreformation. Der Kulturkampf  führte zur Revision der Bundesverfassung und hatte Folgen für die Katholiken. Wichtige Meilensteine sind das Erste und Zweite Vatikanische Konzil. Goki Money Box in Phone Stiefelhs Design by GoKiGokutamashi Kampagne beschrankt S.I.C. Reiter Ryuki klare FarbausgabeWeitere Kapitel befassen sich mit der bekenntnisverschiedenen Ehe, dem schwindenden Gottesdienstbesuch, dem Pfarrermangel. Nicht unerwähnt bleiben die Auseinandersetzungen auf Bistumsebene bis ins 21. Jahrhundert, aber auch die laufend bessere ökumenische Zusammenarbeit und die Verlautbarungen von Papst Franziskus, die neue Hoffnungen wecken.

Das Buch, reich bebildert mit einem Umfang von 168 Seiten ist im Eigenverlag erschienen und kann beim Verfasser Haymo Empl, Dättnauerstrasse 32 b, 8406 Winterthur zum Selbstkostenpreis von Fr 30.- (inkl. Porto) bezogen werden.

Haymo Empl